Michaels Emscherland

Dieses Gedicht von Thorsten beschreibt wunderbar meine Heimat:

Emscherland

Voll besetzte Theater Kinos Musik

Und Mondpaläste

Athleten auf Flüssen und Kanälen

Lassen ihren Kräften freien Lauf

Unter ein paar dunklen Wolken

Erklimmen Glückselige die Kulisse

Eines Landschaftsparks

Emscherland

Gewandelte verwandelte Struktur

Nährboden für Möglichkeiten

Trotz

Manch noch gähnender Wunde

Hier und da

 

Ich kann mich noch gut erinnern, wie Thorsten mir nach einem Auftritt zwei neue Gedichtbände zusteckte… eins davon war Emscherland.

Beim Lesen der Gedichte war mir früh klar, dass ich diese vertonen werde; denn Emscherland ist meine Heimat. Hier brauchte ich keine Bilder, wie bei Eisland und Frostgeflüster; denn in den meisten Gedichten fand ich mich wieder.

Da ich seit meinem 5. Lebensjahr in der Nähe der Emscher wohne, erlebe ich, wie der Fluss durch die unglaublichen Renaturisierungsmaßnahmen von einer Kloake sich wieder zu einen Fluß verwandelt. Bei bestimmten Wetterlagen konnte ich die Emscher riechen. Heute fahre ich mit dem E-Bike an der Emscher und bin teilweise mitten in der Natur trotz Großstadt.

Der Gedichtband Emscherland beschäftigt sich mit den unterschiedlichsten Naturerfahrungen rund um die Emscher. Musikalisch war dies für mich am Ende zu einengend und ich drängte Thorsten, über uns Emscherländer ebenfalls Gedichte zu schreiben.

Aus meiner Sicht ist ihm dies sehr gut gelungen und Kompositionen wie Emscherland, Für wenige Minuten, Erdgeschichten, Tante Emma, … konnten entstehen.

Die Emscherland- Kompositionen werden von der Gegensätzlichkeit, wie ich auch meine Heimat erlebe, geprägt. Moderne Sounds stehen eher akustischen gegenüber. Das Akkordeon und der E-Bass kommen als neue Instrumente hinzu und geben den Kompositionen einen eigenen Charakter.

Ich lebe gerne in Emscherland!

Gruß

Michael Bereckis