Eisland

Thorsten Trelenberg hatte während seines Gastaufenthaltes beim isländischen Schriftstellerverband RSI in Gunnarshus, Reykjavik, Gedichte geschrieben und diese später  unter den Namen „Eisland“ veröffentlicht.

In 2015 produzierten wir die CD Eisland mit den kompletten Texten aus dem Gedichtband Eisland und entsprechender musikalischer Vertonung. Bass-Klarinette, Tenor-Saxofon, Alt-Saxofon und Sopran-Saxofon prägen neben der Sprecher-Stimme die Kompositionen.

Während eines weiteren Stipendiums in Skriduklaustur (Ost-Island) schrieb Thorsten Trelenberg einen neuen  Gedichtzyklus, der unter dem Titel „Frostgeflüster“ August 2015 veröffentlicht wurde.

Dieser Gedichtband wurde in ähnlicher Form wie „Eisland“ vertont und 2016 als CD Frostgeflüster veröffentlicht.. Dennoch sind die neuen Kompositionen zum größten Teil länger und rhythmischer. Sopranino-Saxofon, Bariton-Saxofon und Alt-Klarinette kommen nun auch noch hinzu.

Im Juni 2016 hat er den Gedichtband „Kalligrafie der Gezeiten“ veröffentlicht, dass alle Gedichte des Mai-Aufenthaltes enthält. Einige Stücke sind bereits vertont worden.

Alle Kompositionen sind als Musikbilder (schlechtere Qualität als auf der CD) hier hörbar:

Mit inzwischen über 50 Kompositionen von „Eisland“, „Frostgeflüster“ und „Kalligrafie der Gezeiten“ haben wir nun ein großes Live-Repertoire Eisland zur Thematik Island und können sehr variabel und raumbezogen hiermit konzertieren. Zu den vorproduzierten Kompositionen spricht live Thorsten Trelenberg und Michael Bereckis spielt die Blasinstrumente.

Im Mai 2016 war Thorsten Trelenberg wieder vier Wochen auf Island. Hier ein kurzes Interview in einer isländischen TV-Reportage:

Hier im Hvitahus hatte er gewohnt:

Es entstehen weiterhin ständig neue Kompositionen für Eisland und somit wird kein Konzert wie das andere sein.